Subbotnik - Freiwilligeneinsatz für den Gedenkort Waldbau

Subbotnik - Freiwilligeneinsatz für den Gedenkort Waldbau

Gutes Tun!

Am 31.10.2019, 10 - 16 Uhr, gibt es den ersten Freiwilligeneinsatz für den Gedenkort Waldbau. Alle Personen, die gestalten wollen, sind herzlich Willkommen! Für jede Unterstützung - mit Werkzeug und/oder Engagement - sind wir dankbar!

Wir suchen freiwillige Helfer und Helferinnen, um den Gedenkort Waldbau zu gestalten. Der Gedenkort Waldbau soll auf dem Gelände des ehemaligen KZ-Außenlagers Neubrandenburg (Waldbau) entstehen, welches im Süden von Neubrandenburg liegt. Viele Jahre lag das Grundstück in einem Sperrgebiet. In diesem Herbst 2019 bietet sich die historisch einmalige Chance, den Ort dem Vergessen zu entreißen und zu einem würdigen Erinnerungsort zu gestalten.

Vor Ort erhaltet ihr Einblick in einen spannenden, bisher fast unbekannten Ort - und helft diesen zu gestalten. Von Laub harken bis Zaun setzen - gutes Tun fühlt sich gut an. Unter dem Stichwort "Subbotnik" bringt eure Familie, Freunde und Nachbarn mit - wir machen auf dem Gelände klar Schiff! Sei dabei!

Zur besseren Planbarkeit des freiwilligen Arbeitseinsatzes sind wir für Anmeldungen dankbar (Anmeldung: nadja.grintzewitsch@raa-mv.de). Auf Wunsch senden wir auch gern detailliertere Informationen für die Anfahrt zu. Wir werden die richtige Abfahrt von der Straße aus den Tag markieren.

Eine Riesenunterstützung bedeutet es für uns, wenn Du Werkzeug mitbringen kannst. Wir empfehlen für den Tag festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe.

Plakat zum Ehrenamtstag am 31.10.2019

zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung ist ein Projekt der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V. und wird von der Freudenberg Stiftung gefördert. Das Projektbüro wird von der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft bereitgestellt.

RAAFreudenberg-Stiftung

zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung | Juri-Gagarin-Ring 29 · 17036 Neubrandenburg | Impressum | Datenschutz