Freie Schule EVA erhält Titel Schule ohne Rassismus - zeitlupe übernimmt Patenschaft

Freie Schule EVA erhält Titel Schule ohne Rassismus - zeitlupe übernimmt Patenschaft

Schildübergabe auf dem Schulhof der EVA

Kurz vor Ende eines für Schüler*innen und Lehrkräfte so schwierigen und denkwürdigen Schuljahres erhielt die Evangelische Schule St. Marien in Neubrandenburg, auch EVA genannt, in einem kleinen Rahmen den Titel Schule ohne Rassismus – Schule ohne Courage (SoR SmC). Die beiden Schülerinnen Magdalena Freigang und Alena Klenz bemühten sich schon seit einiger Zeit um den Titel und fragten dafür bei dem Team von zeitlupe an, ob das Projekt die Patenschaft über die SoR-Aktivitäten der Schule übernehmen möchte. zeitlupe hilft auch anderen SoR-Schulen in Neubrandenburg nach dem Ende der Pandemie-bedingten Einschränkungen bei der Wiederbelebung von Aktivitäten, die sich mit Alltagsrassismus und Diskriminierung auseinandersetzen, und nahm diese Ehre gern an. Unterstützt wurden Magdalena und Alena dabei auch von Konstanze Moritz, der Landeskoordinatorin des SoRSmC-Programms in Mecklenburg-Vorpommern.

Wenn auch die Übergabe des Titels noch in kleinem Rahmen stattfinden musste, sind für das kommende Schuljahr unter der verantwortlichen Leitung von Sozialkunde- und Geschichtslehrer Holger Mieth eine Reihe von spannenden Aktivitäten rund um die Themen Vielfalt, Menschenrechte und Alltagsrassismus geplant. Einen ersten Eindruck von dem, was kommt, erhielten Schüler*innen der EVA aus der 9. und 10. Klasse in der letzten Schulwoche bei einem Namenstropfen-Workshop zu Biographien von Insassinnen des ehemaligen Konzentrations- und Zwangsarbeitslagers Waldbau sowie bei einem Ausflug in das von zeitlupe, der Stadt Neubrandenburg und vielen Freiwilligen freigelegte Gelände des Lagers. 

Das aus ESF-Mitteln geförderte Programm Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage vernetzt Schulen in MV und bundesweit im Einsatz für die Menschenwürde. Den Titel erhalten Schulen, deren Schüler*innen und Lehrkräfte sich aktiv gegen Diskriminierung und Rassismus einsetzen. Derzeit beteiligen sich 50 Schulen in Mecklenburg-Vorpommern am Programm. Mehr dazu hier

zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung ist ein Projekt der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V. und wird von der Freudenberg Stiftung gefördert. 

RAAFreudenberg-Stiftung

zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung | 2. Ringstraße 11 (Wiekhaus Nr. 11) · 17033 Neubrandenburg | Impressum | Datenschutz