Neues Unterrichtsmaterial - 2 Filme & Begleitmaterial

Neues Unterrichtsmaterial - 2 Filme & Begleitmaterial

2 Filme, 1 Broschüre, 1 Spiel & 1 Erinnerungs-Mobile

Zwei große Gedenkdaten im Jahr 2021 möchten wir zum Anlass nehmen, Ihnen ein neues Unterrichtsmaterial zu präsentieren: 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland. Und der internationale Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2021 … 

Die „große Geschichte“ besteht immer aus vielen „kleinen Geschichten“. Auch in Mecklenburg-Vorpommern spielten Rüstungsindustrie und insbesondere die Luftfahrt, aber auch Zwangsarbeit und KZ-Haft eine große Rolle. Vergessene Orte und Schicksale gilt es bis heute zu erforschen. Wir finden: Es lohnt sich unbedingt, diese regionalgeschichtlichen Bezüge mit jungen Menschen auszugraben.

Eine Gruppe Jugendlicher aus der südlichen Müritzregion zeigt uns, wie das gehen kann. Mehr als zwei Jahre haben die RAA Mecklenburg-Vorpommern und die Regionale Schule Rechlin in einem historisch-politischen Bildungsprojekt zum KZ-Außenlager Reztow-Rechlin neues Material recherchiert und zusammengetragen und, gemeinsam mit der Gedenkstätte Ravensbrück, der Gemeinde Rechlin und dem Verein Kulturkosmos an der Neugestaltung der Gedenkstätte aktiv mitgewirkt. Darüber hinaus sind zwei Dokumentarfilme entstanden. 

„Wenn wir nicht erinnern, wer dann?“ (30 min) begleitet die lokale Spurensuche der Jugendlichen, die mit ihrer Lehrerin Elke Gamlin die Geschichte des ehemaligen KZ-Außenlagers Retzow, das sich einst vor ihrer Haustür befand, entdeckten. 

Der zweite Film „Und ich war siebzehn“ (38 min) porträtiert eine der letzten Zeitzeuginnen des KZ-Außenlagers Retzow-Rechlin, die ungarische Jüdin Judit Varga, geborene Hoffmann, die die Nationalsozialisten von Auschwitz nach Mecklenburg verschleppten.  

Begleitend entstand, konzipiert von Anne-Marie Stark, Studentin am Fachbereich "Soziale Arbeit" an der Hochschule Neubrandenburg, ein pädagogisches Materialheft für den Unterricht.

Beteiligt an der Publikation waren auch die Stadt Neubrandenburg (SB Gedenkstätten, Dr. Harry Schulz) und der Fachbereich "Landschaftswissenschaften und Geomatik" der Hochschule Neubrandenburg (Prof. Dipl.Ing. Wolfgang Kresse).

Das Projekt ist eine Kooperation der RAA-Projekte zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung und der RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte. Träger ist die RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V..

Am 2. März 2021, von 15:00 - 16:30 Uhr bieten wir Ihnen eine Online-Fortbildungsveranstaltung an. Tragen Sie sich gerne hierfür über diesen Anmeldelink ein: 

https://www.raa-mv.de/medien-fortbildung

zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung ist ein Projekt der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V. und wird von der Freudenberg Stiftung gefördert. 

RAAFreudenberg-Stiftung

zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung | 2. Ringstraße 11 (Wiekhaus Nr. 11) · 17033 Neubrandenburg | Impressum | Datenschutz