Diskussion am 24.11.2021: Gebäudekomplex Lindenberg - Wie wollen wir an DDR und Stasi in Neubrandenburg erinnern?

Diskussion am 24.11.2021: Gebäudekomplex Lindenberg - Wie wollen wir an DDR und Stasi in Neubrandenburg erinnern?

Plakat 24.11.2021

ACHTUNG! Es gelten veränderte Coronaregeln. Die Veranstaltung wird als 2G-Veranstaltung durchgeführt. Zutritt nur mit Impf- oder Genesenennachweis! Aufgrund der Dynamik der Infektionszahlen bitten wir alle Gäste, einen Corona-Test durchzuführen.

Auf dem Lindenberg steht ein Gebäudekomplex, in dem sich von 1977 bis 1989 die Bezirksverwaltung der Staatssicherheit sowie seit 1987 die Stasi-Haftanstalt befanden. Die Stadt und die Hochschule Neubrandenburg sowie das Geschichtsprojekt zeitlupe der RAAMV möchten den geplanten Kauf der Gebäude durch die Stadt zum Anlass nehmen, Herausforderungen und Möglichkeiten des Erinnerns an DDR und Stasi in Neubrandenburg mit Expertinnen und Experten zu diskutieren und mit den Bürgern der Stadt ins Gespräch zu kommen.

An der Podiumsdiskussion nehmen der Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg Silvio Witt, die Landesbeauftragte für Stasi-Unterlagen Anne Drescher, der Bundesgeschäftsführer der Vereinigung der Opfer des Stalinismus Hugo Diederich, der Direktor der Landeszentrale für Politische Bildung Jochen Schmidt, der Leiter der Stasihaft-Gedenkstätte Neustrelitz Dr. Klaus-Michael Körner sowie Frank Renner (Fachbereichsleiter Stadtplanung und Wirtschaft, Stadt Neubrandenburg) teil. Elena Demke, Historikerin und Expertin für DDR-Aufarbeitung und Methoden partizipativer Forschung wird die Veranstaltung mit einem Fachvortrag eröffnen, die städtische Koordinatorin für Gedenkarbeit Bianka Bülow wird anschließend in den Erinnerungszusammenhang rund um den Gebäudekomplex Lindenberg einführen. Der Rektor der Hochschule Neubrandenburg Prof. Gerd Teschke und Dr. Constanze Jaiser (Projektleitung zeitlupe) werden die Veranstaltung moderieren.

Die Veranstaltung findet statt am 24. November 2021 um 18.00 Uhr im Gemeindesaal der St. Michael Kirche (Straußstr. 10 in 17304 Neubrandenburg). ACHTUNG! Es gelten veränderte Coronaregeln. Die Veranstaltung wird als 2G-Veranstaltung durchgeführt. Zutritt nur mit Impf- oder Genesenennachweis! Aufgrund der Dynamik der Infektionszahlen bitten wir alle Gäste, einen Corona-Test durchzuführen. Weitere Hinweise zur aktuell gültigen Verordnung finden sich hier.

Zur Teilnahme an der Veranstaltung melden Sie sich bitte hier an: www.hs-nb.de/hiregion/podium-lindenberg/anmeldung

Hier geht es zur Pressemitteilung. Das Veranstaltungsplakat erhaltet Ihr unter folgendem Link!

Alle Dokumente

 

OA BADGE

zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung ist ein Projekt der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V. und wird von der Freudenberg Stiftung gefördert. 

RAAFreudenberg-Stiftung

zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung | 2. Ringstraße 11 (Wiekhaus Nr. 11) · 17033 Neubrandenburg | Impressum | Datenschutz