Denkmal

Bildungsmodule "Sinti und Roma in Mecklenburg-Vorpommern"

Die Familien der Sinti und Roma waren und sind seit Jahrhunderten Bewohner:innen Mecklenburg-Vorpommerns. Sie arbeiteten in Fabriken und auf Gutshöfen oder brachten ihre handwerklichen Fertigkeiten bis in die entlegensten Orte unseres Bundeslandes. Die Kinder, Frauen und Männer litten über die Jahrhunderte und teilweise bis heute immer wieder unter Ausgrenzung, Zwängen und Gewalt bis hin zum Völkermord in der Zeit des Nationalsozialismus. Die Künstlerinnen Anna-Friederike C. Pöschel und Ramona Seyfarth, die Historikerin Dr.

Mehr

Materialien für den Unterricht: KZ-Außenlager Retzow-Rechlin - Spurensuche und Erinnerungen

Das ehemalige KZ-Außenlager Retzow-Rechlin: Spurensuche in der Region

Das Dorf Retzow, heute ein Teil von Rechlin, liegt in der südlichen Müritzregion. Während des Zweiten Weltkriegs befand sich dort ein Außenlager des Konzentrationslagers Ravensbrück: Zunächst waren hier männliche Häftlinge untergebracht, ab Juli 1944 Frauen und Mädchen – ihre Zahl schwankte zwischen 1.500 und 3.000. Sie stammten aus verschiedenen Nationen, viele von ihnen waren Jüdinnen.

Mehr

Digital lernen und gedenken mit dem Portal "Stimmen aus Ravensbrück"

Das Portal "Stimmen aus Ravenbrück. Lyrische und bildnerische Zeugnisse aus dem Frauen-KZ Ravensbrück und dessen Außenlagern" der Berliner Künstlerin Pat Binder wurde neu aufgelegt. Mit ihm können Menschen sich über die vielen literarischen und künstlerischen Werke von Frauen in den Konzentrationslagern Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns informieren. Sie erhalten Einblick, unter welchen Bedingungen die Zeugnisse entstanden. Die Nutzer:innen können sich von den Werken berühren lassen, ohne überwältigt zu werden.

Mehr

Deine Geschichte

Geschichte vor der Tür entdecken

Aktuelle Meldungen

Internationale Wochen gegen Rassismus: Gesprächsabend & Ausstellung in Anklam

RAA M-V und Hansestadt Anklam laden am 11. März 2024 um 18 Uhr zum deutsch-polnischen Gesprächsabend und einer Ausstellungseröffnung über "Geschichte und Gegenwart von Sinti und Roma in unserer Region" nach Anklam in den Rathaussaal. Am Gespräch beteiligen sich Andrzej Łuczak (Verband der polnischen Roma), Jana Michael (Landesintegrationsbeauftragte MV), Iris Wachsmuth (Fachstelle zur Unterstützung geflüchteter Rom*nja in MV), Martin Müller-Butz (Geschichtswerkstatt zeitlupe) und Delphine Wollenberg (Antidiskriminierungsberatung Vorpommern-Greifswald). Der Eintritt ist frei.
Mehr lesen

Am 27. Januar ist Holocaust-Gedenktag: Sie entscheiden!

Der internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust ist wichtig. Er erinnert an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz im Januar 1945 durch die Sowjetische Armee - und er erinnert an die Verbrechen der Nationalsozialisten in Deutschland und im östlichen Europa. In Neubrandenburg finden mehrere Veranstaltungen an dem Tag statt.
Mehr lesen

Seminar in Waren (Müritz): Spurensuche - Sinti und Roma in Mecklenburg-Vorpommern

Die Europäische Akademie MV lädt gemeinsam mit der Geschichtswerkstatt zeitlupe und dem Stadtgeschichtlichen Museum Waren (Müritz) zum Seminar in das Haus des Gastes nach Waren ein. Die wechselvolle Geschichte der Sinti*zze und Rom*nja im Nordosten Deutschlands ist das Thema dieser eintägigen Veranstaltung, in der Nachfahren aus Mecklenburg-Vorpommern vertriebener Sinti*zze ebenso zu Wort kommen wie Wissenschaftler*innen zur Regionalgeschichte.
Mehr lesen
Obermayer Award Preisträger

Die RAA-Geschichtswerkstatt zeitlupe ist ein Projekt der RAA – Demokratie und Bildung Mecklenburg-Vorpommern e. V. und wird von der Freudenberg Stiftung gefördert. 

RAA + Freudenberg

 

 

zeitlupe | RAA-Geschichtswerkstatt | 2. Ringstraße 11 (Wiekhaus Nr. 11) · 17033 Neubrandenburg | Impressum | Datenschutz